Syphilis

Syphilis ist eine durch Bakterien verursachte Infektionskrankheit. Unbehandelt kann eine Syphilis zu Schäden an großen Blutgefäßen, am Herzen sowie am Nervensystem und schließlich zum Tod führen.

Wie kannst du Syphilis beim Sex bekommen?

Durch Analsex, durchs Blasen (Oralsex), durch Lecken des Analbereichs (Rimming). Außerdem kannst du es beim Fisten in Gruppen von einem Partner auf den anderen übertragen.

Wie kannst du dich beim Sex vor Syphilis schützen?

Kondome verringern das Risiko einer Übertragung, können diese jedoch nicht vollständig ausschließen. Bei längerem Spaß solltest du alle 30 Minuten das Kondom wechseln. Beim Fisten Latexhandschuhe verwenden. In Gruppen für jeden Partner ein neues Kondom bzw. neue Handschuhe verwenden. Beim Fisten zudem bei jedem Partner neues Gleitmittel verwenden.

Wie merkst du, dass du Syphilis hast?

Oft gar nicht. Lass dich im Zweifel testen. Ansonsten kann sich an der Eintrittsstelle (Penisschleimhaut, Analschleimhaut, Mundschleimhaut) ein schmerzloses Geschwürs bilden (ca. 3 Wochen nach einer Infektion). Im zweitem Stadium (8 Wochen bis 2 Jahre nach einer Infektion) können Fieber-, Kopf- und Gliederschmerzen, Lymphknotenschwellungen, Hautausschläge und Haarausfall auftreten. Auch diese Symptome verschwinden nach einiger Zeit wieder.

Was kannst du tun, wenn du Syphilis hast?

Gehe zum Arzt (Hautarzt bzw. Urologen). Er wird dir Antibiotika verschreiben.

Was solltest du noch wissen?

Der/die Sexpartner sollten ebenfalls Antibiotika bekommen. Mit Syphilis kannst du dich immer wieder neu anstecken.